Read Boatpeople: Roman by Jens Westerbeck Online

boatpeople-roman

Ein 29 Stunden Exzess in EchtzeitNick de la Mooring ist ein Hurensohn, Heimatloser und Hundehasser Er ist s chtig nach Koks, Marlboros, Nasenspray und dem ganz gro en Auftritt in Gucci und Herm s Nick ist auch ein liebender Ehemann und Vater Vor allem aber ist Nick de la Mooring ein Verk ufer von Weltklasse, der eines kann eine richtig gute Geschichte erz hlen Diese Geschichte handelt von einem 29 Stunden Exzess im Hochglanzbiotop des Jetsets Von menschlichen, gesch ftlichen und t dlichen Unf llen in Cannes, S dfrankreich....

Title : Boatpeople: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3453676289
ISBN13 : 978-3453676282
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Heyne Verlag 9 Mai 2012
Number of Pages : 304 Seiten
File Size : 874 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Boatpeople: Roman Reviews

  • Amazon Kunde
    2018-11-13 00:18

    Vertrieb ist...?Wer den Film Wolf of Wallstreet kennt weiss - Vertrieb ist manchmal auch geprägt durch weisse Substanzen und Frauen. Man achte auf die Feiern der Finanzvertriebler und Versicherungen. In diesem Buch wird dieses 'Leben' mit dem der schönen und reichen gepaart.Es ist ein Buch für Männer. Nach 2/3 nimmt es etwas an Stimmung ab - und das Ende lässt einen da sitzen und noch lange nachdenken. Sehr gut auch als Hörbuch.

  • Fernando
    2018-11-05 05:15

    Sensationeller Männer-Roman. Nicht aus der Hand zu legen. Jens Westerbeck schreibt Movie-reif! Wahnsinnig fesselner Stil. Hoffentlich kommt noch die Fortsetzung!

  • Scriptol
    2018-10-24 04:14

    Ich finde dieses Buch total gelungen. In Bus und Bahn gelesen und musste häufig aufpassen, dass ich nciht schallend loslache. Einfach köstlich.

  • Amazon Kunde
    2018-10-24 00:39

    Eines der absolut besten Bücher, die ich je gelesen hatte. 100% zu empfehlen für Menschen, die hinter die Kulissen der Reichen und schönen blicken wollen. Ich habe das Taschenbuch in nur einer Nacht verschlungen, dafür nur 3 Std. Schlaf sehr gerne auf mich genommen.

  • Helmut G.
    2018-10-21 22:13

    Den Stil und die Ausführung kann man mögen oder auch nicht. Meines ist es eher nicht.

  • CL
    2018-11-11 21:10

    Eine farbige Beschreibung des Milieus einer Brokerszene in Cannes - aus meiner Sicht präzise und - im Sinne eines Kaleidoskop - in allen Einzelteilen richtig. Und es ist realisitscher als man denkt - ich habe selbst eine Zeit in der Szene gearbeitet.Das Buch ist eine Gesellschaftssatire, es bedient Klischees und übertreibt diese. Es hilft jedem, den die Cannes-Szene aus Friseursalonzeitschriften magnetisch angezogen hat, den eigenen Kompass der Wertvorstellungen ein wenig nachzujustieren. Man sollte das Buch lesen, solange es aktuell ist und man den Hype um Rolex und Pommelato nachvollziehen kann. Er zeichnet von Nick, dem Yachtbroker das Bild, wie man es in der Kneipe beim Automatenspieler sieht - verdoppeln - verdoppeln - verdoppeln - und alles verloren. Auch der Automatenspieler hat stets daran gedacht, dass er eigentlich längst zuhause sein wollte - und dies Frau und Kind auch versprochen hat. Die Hauptfigur Nick ist nicht anders, es wurde von Westerbeck nur raffinierter und mit den Bildern einer Szene - zu der manche sehnsüchtig schauen - wirkungsvoller umgesetzt.Auch wenn der Autor Yachtbroker war, kann das Buch nicht autobiographisch sein. Kritik am Wahrheitsgehalt ist daher völlig in Ordnung, aber - das möchte ich die Kritiker (1-2 Sterne) wissen lassen - ich finde es wundervoll, zu glauben, dass Alles so passiert ist.

  • Leckerschmecker
    2018-11-17 00:19

    Eines der wenigen Bücher, die ich an einem Stück durchgelesen habe.Sicher trifft es nicht die Erwartungen der "Heile-Welt-Rezensenten", da hier (sicherlich an einigen Stellen überspitzt) geschildert wird, "was wirklich abgeht."Ab und zu tut es sicherlich gut, einmal den Blick auf die dunkle Seite des Geldes zu werfen, anstatt immer alles auszublenden oder schönzureden.Natürlich gibt es auch normale Bootskäufer, aber um diese geht es hier nicht. Wer von seriösen Geschäften und Blümchensex lesen will, der sollte dieses Buch nicht kaufen.Speziell bei diesem "Werk" ist es doch ganz einfach zu erkennen, worum es geht und in welchem Schreibstil es verfasst ist. Wer dann trotzdem anspruchsvolle Literatur erwartet und sich dann auch noch mit genau dieser Begründung kritisch äussert, der ärgert sich im Grunde nur über sich selbst: über das eigene Ungeschick bei der Auswahl der passenden Literatur.Wenn man das Buch als das nimmt, was es ist, ist es sehr unterhaltsam zu lesen und die Stimmung verändert sich gegen Ende mit jeder Seite sehr, so daß es die ganze Zeit lang spannend bleibt. Bei der Kürze des Romanes darf man keine tiefgründigen literarischen Ausschweifungen erwarten, es ist ein kurzer Einblick in eine kaputte Welt, die es tatsächlich gibt und in der Menschen, Ehrlichkeit und Anstand nichts wert sind.Schlussendlich wird dem Leser auf den letzten Seiten sehr direkt und in einfacher Form genau dies deutlich gemacht und die Moral der Geschichte präsentiert, die den Blick auf Welt des Glanz und Glamours verklärt und sicherlich den einen oder anderen zum Nachdenken anregt.Mir hat es gefallen, es war ein unterhaltsamer Ausflug in eine befremdliche Welt ohne Happy End... oder etwa doch?

  • hai
    2018-11-10 02:29

    Dieses Buch ist einfach nur großartige, kurzweilige, seichte Unterhaltung. Wer was anderes erwartet, ist hier falsch. Alle anderen sind dagegen goldrichtig: Sex & Drugs & reiche Deppen. Leider geil! :-) Da ich selbst beruflich viel mit Boatpeople zu tun habe, hatte ich an der ein oder anderen Stelle ein heftiges Déja-vu. Ich hab mich schlapp gelacht und das Buch mehr oder minder am Stück verschlungen...