Read suhrkamp taschenbuch: Nach dem Bankett: Roman by Yukio Mishima Online

Title : suhrkamp taschenbuch: Nach dem Bankett: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3518398172
ISBN13 : 978-3518398173
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Suhrkamp Verlag Auflage 3 28 Januar 2002
Number of Pages : 221 Seiten
File Size : 969 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

suhrkamp taschenbuch: Nach dem Bankett: Roman Reviews

  • Volker Walter
    2018-11-16 15:26

    In diesem Buch werden eine Liebesgeschichte und eine politische Intrige meisterhaft verwoben und in einer außerordentlich sensiblen Art und Weise bis zu Ende erzählt. Wer eine Gespür für eine meisterhafte, feine Sprache hat, wird dieses Buch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen wollen.Wenn man dann über den Autor Informationen einholt, mag man nicht glauben, dass diese Person so sensibel fühlen und schreiben kann. Deshalb: so schwer es mir auch fällt nach Kenntnis der Einstellungen des Autors: dieses Werk ist und bleibt großartig; es gehört m.E. zum Kanon der Weltliteratur.Achtung: das Buch "Geständnis einer Maske" ist grauenhaft!

  • M.M.
    2018-11-26 13:17

    Mein besonderer Liebling unter den japanischen Autoren ist Mishima Yukio. Dieser äußerst faszinierende und zugleich abstoßende Autor verrannte sich in ein krudes nationalistisches Weltbild. Seine öffentlichen Auftritte waren stets konsequent durchgeführten Inszenierungen. Letztendlich zerbrach er aber an dem inneren Gegensatz zwischen seiner Homosexualität und den politischen Wahnvorstellungen. Dann, im Zuge eines kläglich scheiternden Operettenputsches, machte er sein Leben vollends zum bizarren Kunstwerk das folgerichtig mit dem dissonanten Schlusspunkt seiner öffentlich inszenierten (traditionell japanischen) Selbsthinrichtung endet. (Also ein richtiger Spinner! Aber mit was für einer Begabung gesegnet!)"Nach dem Bankett" erzählt die Geschichte einer selbstbewussten lebenslustigen Frau mittleren Alters. Sie betreibt als eigenständige Unternehmerin mit großem Erfolg einen Gasthof. In ihrem Hause treffen sich viele bekannte Größen aus Politik und Wirtschaft (was im japanischen Filz ein und die selben Personen sind). Doch etwas fehlt, denn schon lange quält sie die Angst allein zu sterben, vergessen und ohne Familie. Der überraschende Heiratsantrag eines aus höheren Kreisen stammenden Gastes erscheint ihr wie die allerletzte Chance der Einsamkeit zu entfliehen. Insbesondere fühlt sie sich durch Kultur, Eleganz und sein weltläufige Auftreten angezogen. So willigt sie ein. Ihr neuer Ehemann, ein etwas älterer ehemaliger Minister, lässt sich von seiner Partei zur Kandidatur überreden. Um den teuren Wahlkampf zu finanzieren verkauft die Frau ihren gesamten Besitz und stürzt sich in denn Wahlkampf des Mannes. Zunächst kann sie mit großem Erfolg die Herzen der Bevölkerung erobern, dies gelingt ihr umso mehr, da sie selbst aus einfachen Verhältnissen stammt und deren Nöte und Ängste aus eigener Erfahrung kennt. In allen Belangen ordnet sie sich ihrem Ehemann unter, um dann mit Schrecken zu erkennen, dass er hinter steifen Ritualen und förmlichem Gehabe einen fantasielosen leeren Geist verbirgt. Als sie dies erkennt ist es zu spät.Der politische Gegner findet und nutzt, in kühler Berechnung, einen dunklen Makel ihrer Vergangenheit. Durch den ausgelösten Skandal geht die Wahl verloren und der Ehemann flüchtet in erhabene Lethargie, zieht sich ins Privatleben zurück. Ganz selbstverständlich setzt er voraus das die Ehefrau sich reuig an seiner Seite fügt, denn schließlich hat sie ja sein Debakel verursacht, hat seine Ehre verletzt. Als sie erkennt, dass ihr Leben fortan das eines alten Ehepaares sein wird, dass alle Hoffnungen und Träume auf ein ehrenvolles Begräbnis reduziert werden, bricht sie aus. Hinter dem Rücken des Mannes leiht sie Geld von ihren ehemaligen Kunden, scheut dabei nicht einmal den Kontakt zum politischen Widersacher und versucht so rücksichtslos ihr altes Gasthaus, ihr eigenes Leben zurück zu fordern. Noch ist sie nicht bereit eine alte Frau zu werden. Dies ist die Geschichte eines Irrtums. Es bleibt die Erkenntnis das die öde Leere innerhalb einer Beziehung erdrückender wirken kann, als die Einsamkeit in Freiheit.

  • None
    2018-12-11 17:36

    Eine wunderschöne Erzählung, in der die Charaktere der Hauptpersonen sehr gut beschrieben werden und einen Einblick in die japanische Gesellschaft gewähren.