Read JavaScript in 21 Tagen Schritt für Schritt zum Programmierprofi (in 14/21 Tagen) by Ralph Steyer Online

javascript-in-21-tagen-schritt-fr-schritt-zum-programmierprofi-in-14-21-tagen

Wenn Sie die M glichkeiten des Webs nutzen wollen, kommen Sie an Scriptsprachen nicht vorbei Die Wichtigste JavaScript k nnen Sie sich nun auch mittels dieses bew hrten Kursbuch Formats aneignen Schritt f r Schritt, unterhaltsam aufbereitet und ohne gro e Umschweife lernen Sie damit, die Besucher Ihrer Website interaktiv einzubinden Auf der beiliegenden CD finden Sie neben allen Beispielen aus dem Buch n tzliche Tools rund um das Webpublishing sowie das gesamte Buch im HTML Format zum schnellen Nachschlagen....

Title : JavaScript in 21 Tagen Schritt für Schritt zum Programmierprofi (in 14/21 Tagen)
Author :
Rating :
ISBN : 3827258847
ISBN13 : 978-3827258847
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Markt Technik Auflage 1 Aufl 15 Oktober 2000
Number of Pages : 466 Pages
File Size : 889 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

JavaScript in 21 Tagen Schritt für Schritt zum Programmierprofi (in 14/21 Tagen) Reviews

  • HubbaBubba72
    2018-10-29 00:43

    Das Buch richtet sich an Anfänger in der Webseiten-Programmierung. Die 21 Lektionen sind überwiegend verständlich geschrieben und können leicht nachvollzogen werden. Nur mit dem Kapitel über Java-Applets hatte ich so meine Probleme. Ein nicht unerheblicher Teil des Buches (ca. 25%) vermittelt Grundlagenwissen in HTML. Wer hier nicht so fit ist, wird sich freuen; wer HTML gut genug kennt, wird sich ärgern. Unabhängig davon hat das Buch meines Erachtens zwei Mängel: zum einen sind die Beipiel-Scripte oft ohne Praxisbezug. Nur wenige Scripte wird man in geringfügig abgeänderter Form für seine Homepage gebrauchen können. Die meisten Beispiel-Programme beschränken sich darauf, die Wirkungsweise eines Befehls zu demonstrieren, ohne dass man von einer sinnvollen Verwendung sprechen kann. Abgesehen davon kommt aber beim Lesen des Buches kaum Langeweile auf. Am spannendsten ist wohl das letzte Kapitel. Hier wird demonstriert, wie sich im Zusammenspiel von JavaScript und StyleSheets faszinierende Effekte erzeugen lassen. Leider endet danach das Buch und der Leser muss sich alleine weiter mit dem Thema auseinandersetzen. Das neue Objektmodell des Netscape Navigator 6 wird leider auch nicht beschrieben. Der zweite Mangel des Buches ist der Anhang. Hier nimmt HTML einen weitaus größeren Platz ein als JavaScript! Eine Auflistung aller JavaScript-Befehle sucht man vergeblich. Das Buch ist als Nachschlagewerk daher nur bedingt geeignet, was nicht zuletzt im Konzept des Buches begründet ist. Wer eine JavaScript-Referenz sucht, in der er auch nach Monaten noch detaillierte Informationen findet, dem sei das Kompendium des gleichen Verlags empfohlen.

  • None
    2018-10-25 03:43

    Wie ich bereits bei Rezensionen zu anderen Büchern dieses Autors gelesen habe gilt auch hier, dass die Lektüre nicht für Einsteiger geeignet ist. Die Kapitel bauen nicht aufeinander auf. Der Autor kommt vom "Hölzchen" zum "Stöckchen" und in seinen Beispielen verwendet er Befehle und Objekte, die in den jeweiligen Kapiteln noch nicht behandelt wurden. Seine häufige Aussage "dazu kommen wir später"! Dadurch kann man lediglich selbst versuchen herauszufinden, was die einzelnen Objekte in den Beispielen bewirken. Tja, ich werde mir wohl ein weiteres Buch über JavaScript zulegen.

  • Matti
    2018-10-31 20:39

    ich schreibe normalerweise keine Bewertungen für EDV- Bücher,da es doch immer sehr Geschmackssache ist, welchen Stil von lockerbis fachlich trocken man bevorzugt.Bei diesem Buch mache ich eine Ausnahme, den dieses ist einfach nur schlecht. wer ein Buch über html haben möchte mit etwas Ausblick aufJavascript der kann es ja mal versuchen. doch gerade der Anfänger inSachen web, könnte dann das geschrieben glauben.OK nun mal zum Buch.Man muss schon 7 Kapitel lesen um etwas Syntaxbeschreibung zu bekommen.Da hätte ich ja drüber weg sehen könne, wenn die Beispiele (wie gesagt ohne Syntaxerläuterungen) so etwas wie Praxisbezug hätten.Und dann macht der Autor eine menge Sachen, die sich doch etwasstark von Realität abweichen.Hier sei besonders das Kapitel zur Optimierung erwähnt.Dort wird auf etlichen Seiten erklärt, dass, wenn man alles in eineZeile schreibt, das Skript weniger Speicherbedarf hat.Das Beispiel, dass er zu Untermauerung seiner Theorie anführt,da weiß ich echt nicht was ich sagen soll. Er schreibt von Einsparungen von 25-30%. Na klar, bei einem extrem kleinen Skript. Wenn ich da die variablen kürze (na ja 2 Buchstaben lässt er ja doch noch) und alles in eine Zeile schreibe, dann geht das. Sobald es sich aber mal um ein größeres Projekt handelt sollte, da kann diese Theorie stark bezweifelt werden.Dafür habe ich das Buch eigentlich nicht gekauft.Dann noch eine Vergleich einzugehen, mit einer table, die in htmlgeschrieben worden ist, und einer von Microsoft erzeugtentable aus einem Exel- Dokument heraus. Was wollte der Autor damit bezwecken? Den Eindruck erwecken, er hat keine Ahnung von auf xml basierenden dokumenten???das er zum Ende hin etwas "schwerere" Themen anschneidet,Also dafür denke ich ist es zu spät, da 70% der Leser schon der Mut verlassen hat. Falls sie nun wissen wollen was sie alternativ kaufen sollen, kann ich nur sagen: alles andere!