Read All you need is beat: Jugendsubkultur in Leipzig 1957-1968 by Uwe Schwabe Online

all-you-need-is-beat-jugendsubkultur-in-leipzig-1957-1968

Die internationalen Musikwellen Beat und Rock berrollen in den 1950 60er Jahren auch die DDR Die SED sieht die sozialistische Nationalkultur in Gefahr Um der Fans Herr zu werden, wird der Straftatbestand Rowdytum eingef hrt Als 1965 Bands verboten werden, kommt es am 31 Oktober 1965 in Leipzig zur Beatdemo Die Polizei l st den Protest mit Gewalt auf Aber die Szene l t sich nicht verbieten Yvonne Liebing deckt in umfangreichen Recherchen und Zeitzeugengespr chen die Ma nahmen der SED und ihrer Staatsorgane auf und entdeckt die dennoch lebhafte Subkultur....

Title : All you need is beat: Jugendsubkultur in Leipzig 1957-1968
Author :
Rating :
ISBN : 3931801551
ISBN13 : 978-3931801557
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Forum Vlg Leipzig Auflage 1 18 November 2005
Number of Pages : 152 Seiten
File Size : 763 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

All you need is beat: Jugendsubkultur in Leipzig 1957-1968 Reviews

  • Gegenverkehr
    2018-11-27 17:02

    Über Jugendsubkulturen der DDR gibt es nicht Veröffentlichungen - am meisten noch über Punk, Hippies und Blueser. Mit den 50/60ger Jahren beschäftigen sich jedoch nur wenige bis niemand. Daher ist man als Interessierter mehr als dankbar, dass "All you need is beat" sich dieser Zeitspanne annimmt. Inhaltlich stehen dabei insbesondere die Umstände, die zur sog. Leipziger Beatdemo 1965 führten, im Fokus. Neben einer intensive Recherche standen der Autorin entsprechende Zeitzeugen zur Seite, so dass sich ein "rundes Bild" bzgl. dieser Thematik ergibt. Etwas störend sind nur die gelegentlichen Druckfehler und die nicht immer "akzentuierte Schreibe" der Autorin. Man merkt hier und da, dass "All you need is Beat" ursprünglich als Magisterarbeit konzipiert wurde ("Wissenschaftston"). Ein Problem solch gearter Arbeiten ist es ja immer, die große Datenfülle in eine lesbare Form zu gießen. Doch trotz der bereits erwähnten kleineren Mängel ist es der Autorin gelungen hier eine gut lesbare Studie abzuliefern......also insgesamt ein gelungenes Buch mit vielen seltenen Bildern und spannenden Einblicken in eine vergangene Welt. Auf Grund mangelnder Alternativen fast schon ein "must-have"!