Read Maria Stuart (Fischer Klassik) by Stefan Zweig Online

maria-stuart-fischer-klassik

Mit dem Autorenportrt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift fr Literatur TEXT KRITIK.Das Leben von Maria Stuart, Knigin von Schottland, ist spannend wie ein historischer Thriller, voller Intrigen und Abgrnde, Allianzen und politischem Kalkl Stefan Zweig erzhlt ihre Geschichte mit aller Schnelligkeit und Przision, aber er verharrt nicht an der Oberflche der Tatsachen Er sucht die Menschen hinter den Rollen, die Gefhle hinter den Handlungen Und er erkennt resigniert in der Politik entscheidet leider nicht das Recht einer Manahme, sondern der Erfolg....

Title : Maria Stuart (Fischer Klassik)
Author :
Rating :
ISBN : B0058G62VM
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Fischer E Books Auflage 1 5 Oktober 2009
Number of Pages : 194 Pages
File Size : 880 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Maria Stuart (Fischer Klassik) Reviews

  • Marco Gabel
    2018-11-08 17:31

    Stefan Zweig's Buch über die schottische Königin liest sich spannend wie ein Roman und ist dabei sehr gründlich recherchiert. Der Autor schafft es, den alles andere als unkomplizierten Stoff schlüssig zu erklären, was angesichts der unterschiedlichen Quellenlage und zahlreicher anderer Autoren, welche sich zuvor am Thema versucht hatten, gar nicht so einfach war. Obwohl schon vor 80 Jahren erschienen lohnt sich das Buch heute immer noch für Leser, welche sich ohne große Vorkenntnisse über die damaligen Ereignisse einen Überblick verschaffen wollen. Ob die Schlüsse und Erklärungen, die Zweig über die jeweiligen Handlungsweisen von Maria und ihrer Widersacherin Elisabeth zieht, alle korrekt sind bzw. einer genauen historischen Prüfung standhalten, sei dahingestellt. Jedenfalls sind die Erklärungen, die er liefert, m.E. recht schlüssig begründet.Ich finde auch nicht, daß das Buch, wie von einigen Rezensenten bemängelt, frauenfeindlich ist oder Stefan Zweig die schottische Königin zu sehr in Schutz nimmt. Es wird durchaus klar, daß Maria die Hauptschuldige an ihrem Schicksal ist und Elisabeth zur damaligen Zeit gar nicht anders handeln konnte.

  • Rainer Bressler
    2018-10-19 17:39

    Nachdem ich Verdis „Don Carlo“ am Opernhaus Zürich als Ereignis erlebt und davon zu tiefst berührt gewesen war, musste ich unbedingt Schillers Stück (wieder-)lesen, das der Oper zugrunde liegt. Eine fesselnde Lektüre. Schiller lässt die Personen aufleben und zeichnet gekonnt das gesellschaftliche Netz, in dem sie hängen, gefangen sind und zappeln. Klar, das Stück spielt zur Zeit der Renaissance in Spanien. Damals herrschten andere Konventionen, die auch Schiller bereits aus der Sicht eines Nachgeborenen schildert. Deutlich wird, wie es nicht um die konkreten Vorgaben von damals, aber ganz allgemein um systemische Abhängigkeiten geht, in denen wir auch heute leben und – ohne es zu wollen – in Schwierigkeiten geraten können, wo Intrigen Liebe und Freundschaft auf die Probe stellen und Söhne mit Vätern ihre lieben Schwierigkeiten haben. Das Stück ist spannend zu lesen und berührt!

  • Dieter O.
    2018-10-25 20:33

    Stefan Zweigs Biografie ist außerordentlich gut und genau recherchiert, spannend dargestellt und ein literarisches Kunstwerk. Wer nur Schillers Schauspiel "Maria Stuart" kennt, kann durch Zweigs Werk viel dazulernen. (Ähnlich ergeht es einem, der Schillers Werk "Johanna von Orleans" mit dem viel lebendigeren von George Bernard Shaw (Die Heilige Johanna) vergleicht. Schon die erste Szene sprüht vor Einfallsreichtum.Das antiquarisch erworbene Werk "Maria Stuart" von Zweig hat mich sehr begeistert.

  • Bert Unckell
    2018-11-05 21:44

    Nach einer schrecklichen, meist sprachlich völlig unverständlichen Aufführung im Residenztheater in München dachte ich, man sollte den Originaltext nach mal lesen, um den text zu verstehen und zu sehen wieviel Schiller in der Aufführung noch vorhanden war. Vor Jahren hatte ich den Don Carlos mal im Burgtheater in Wien gesehen und war begeistert. Der Text hat mich wieder begeistert, wenn er auch manchmal etwas pathetisch ist, aber das ist wohl der Schiller Zeit verpflichtet..

  • Buecherwurm
    2018-10-29 18:33

    Eigentlich hatte ich das Buch nur zum testen meines neuen kindles herunter geladen... es hat mich aber sofort gefesselt und das obwohl man ja eigentlich weiß, wie die Geschichte ausgeht... das Buch ist sehr kurzweilig und liefert ein umfassendes und tiefgründies Bild dieser tragischen Königin ohne sie zu verherrlichen oder zu verurteilen. Es werden Fakten vorgelegt, keine Mutmaßungen. Und trotzdem geht es einem unter die haut. Ein muss für jeden geschichtsinteressierten.

  • Victoria111
    2018-11-06 23:40

    Ich bin ein großer Fan von Schiller, habe mehrere lyrische und dramatische Werke von ihm gelesen, aber sein Don Carlos ist mir das liebste. Die Figuren sind alle interessant und vielschichtig, je öfter ich das Stück gelesen oder gesehen habe, desto mehr Details fielen mir auf, und die Geschichte ist vielseitig interpretierbar, wobei sie doch eigentlich für sich selbst steht. Vor allem für Leser, die sich auch in den tatsächlichen historischen Begebenheiten auskennen, sehr zu empfehlen.

  • USCH
    2018-11-12 00:46

    hat mir gefallen. Stefan Zweig hat sehr akribisch die Entwicklung und die Fakten verfolgt und die unterschiedlichen Charaktere der beiden Königingnnen herausgekehrt. An manchen Stellen etwas langatmig und wiederholend. .Gt kommentierte Doku, ohne emotionale Beteiligung. Nach dem Lesen dieses Sachbuchs und dem Hintergrundwissen würde mich ein Roman zu diesem Thema interessieren.

  • Dietmar Magler
    2018-11-04 21:42

    Stefan Zweig schrieb mit dieser Geschichte über das Leben von Maria Stuart mehr als nur eine Biographie. Freilich ist Zweig, wie auch bei Marie Antoinette selber sehr für seine Hauptfigur eingenommen, das macht aber das Geschehen ungemein lebendig - und: Stefan Zweig ist ein Dichter!In herrlichen Sätzen und Metaphern schildert er uns das Geschehen um Maria Stuart. Absolut lesenswert und kein bißchen verstaubt...