Read Reise nach Havanna: Roman in drei Reisen by Reinaldo Arenas Online

reise-nach-havanna-roman-in-drei-reisen

Ganz Havanna staunt In den extravagantesten Kostmen Kubas prsentieren sich Eva und Ricardo dem Straenpublikum Ob ein glitzernder Paillettenkimono oder ein Spenzer in Zickzackmaschen, alles ist handgemacht Die beiden wollen auffallen, um jeden Preis Ihr Exhibitionismus steigert sich zu einer Tournee durch ganz Kuba, auf der Jagd nach dem letzten Ignoranten Ein Kubaner in New York begegnet seiner Traumfrau, bildschn, aber uerst rtselhaft Dass Elisa der Mona Lisa zum Verwechseln hnlich sieht, ist nicht ihr einziges Geheimnis Auf Drngen seiner Ehefrau und des inzwischen erwachsenen Sohnes kehrt der schwule Ismael geschenkbeladen nach Kuba zurck, doch die Heimkehr wird immer mehr zum Albtraum mit vershnlichem Erwachen Reinaldo Arenas jongliert mit Spannung, Erotik und Gefhl und verblfft mit berraschenden Wendungen.Von Reinaldo Arenas auerdem in der Edition di Engelsberg RomanAus dem kubanischen Spanisch von Klaus LaabsISBN 9783860345283Der Palast der bltenweien Stinktiere RomanAus dem kubanischen Spanisch von Monika LpezISBN 9783860345290RosaRoman in zwei ErzhlungenAus dem kubanischen Spanisch von Klaus Laabs ISBN 9783860345207Wahnwitzige Welt Ein AbenteuerromanAus dem kubanischen Spanisch von Monika LpezISBN 9783860345306...

Title : Reise nach Havanna: Roman in drei Reisen
Author :
Rating :
ISBN : B00CKP1V9W
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Edition d a Auflage 1 28 M rz 2013
Number of Pages : 268 Pages
File Size : 971 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Reise nach Havanna: Roman in drei Reisen Reviews

  • PeterNa
    2018-12-06 13:01

    Ich mag die Sprache Reinaldo Arenas und bin traurig, dass dieser großartige Poet und Erzähler nicht mehr unter uns weilt. Er wäre einer der Schriftsteller, deren Neuerscheinungen ich immer und immer wieder entgegenfiebern würde.Bei Arenas mag ich vor allem die Erzählungen, und ähnlich wie bei , besteht auch Reise nach Havanna aus drei Erzählungen. Gab es bei ROSA noch einen direkten Zusammenhang zwischen der ersten und der zweiten Geschichte, stehen in diesem Buch die drei Erzählungen für sich und thematisieren im Grunde genommen auf jeweils eigenständige Weise die Annäherung an Havanna und allem, was mit der Stadt und dem Leben in dieser Stadt zu tun hat.Sprachlich sind alle drei Erzählungen großartig, mir persönlich gefallen allerdings die erste und die dritte Geschichte am besten.Pech gehabt, Eva- erzählt von der modischen Besessenheit, der Gier nach völliger Aufmerksamkeit, die erst erlischt, wenn der letzte Ignorant aufgerüttelt wurde ... eine witzige Geschichte, die gegen Ende grimmig wird und dann, zum Abschluss, mit einem neckischen Hüftschwung ausklingt.Mona ist eine wahnsinnige Travestie, fast eine Gruselgeschichte, aber in Plüsch und Tuntenbarock. In der Geschichte spielt der Autor mit der Annahme, dass die Person auf dem Bild von LdV Mona Lisa ein Selbstbildnis ist.In: Reise nach Havanna schließlich kehrt ein Mann nach Jahren im Exil nach Havanna zurück, um seine Frau und seinen inzwischen erwachsenen Sohn wiederzusehen, nachdem er wegen Unzucht mit einem Jugendlichen (Agent Provokateur) sozusagen von Kuba in die USA geschleudert wurde. In dieser Geschichte gefällt mir vor allem der Spagat zwischen dem, was Arenas in seinen dunkelsten Fantasien Kuba in den 80ern andichtete und dem, wie es dann wirklich wurde. Auch sein unverstellter Blick auf die Erotik der Kubaner ist erfrischend, wahrhaftig aber kein bisschen schwülstig und überzogen.Das Buch liest sich schön, es schmiegt sich sozusagen an, Arenas wäre der Typ Mann, den man sich an der Seite wünscht als Reisebegleiter, als unaufdringlicher, und erfahrener Erzähler, einer, der Dich zum Lächeln bringt, zum Kopfnicken, zum Zuhören.Viel besser kann man Erzählungen nicht schreiben. Das Buch entlässt den Leser mit einem freundlichen, verstehenden Lächeln. Man muss sich nur drauf einlassen.

  • KGBeast
    2018-11-27 08:08

    Wenn man den Klappentext liest, dann erwartet man nicht wirklich, was man bekommt - eine Auseinandersetzung mit dem schwulen Leben im sozialistisch-kommunistischem System. Das ist zunächst ein wenig irritierend - besonders bei der ersten Geschichte, deren Sinn sich so erst gegen Ende erschließt -, aber mit der Zeit findet man hinein.Die Geschichten "Mona" und "Reise nach Havanna" gefallen mir persönlich sehr gut, da sie gleichfalls überraschende Elemten enthalten, die ihnen einen interessanten Dreh geben, ohne dabei aber unglaubwürdig zu werden - was bei "Mona" vielleicht ein wenig schwierig nachzuvollziehen sein könnte ;-) .Keine Systemkritik im eigentlich Sinne, auch wenn die dargestellten Umstände an sich und ihre Auswirkungen auf die Menschen sicher kritisch zu bewerten sind. Nicht wirklich Reiseliteratur, es sei denn, die Reise geht nach innen.

  • None
    2018-11-17 12:50

    Ich habe das Buch gekauft, nachdem ich den Film über Arenas Leben gesehen habe. Die Gefängnisszenen im Film haben sich in traumatischer Weise in diesem Buch wiederholt. Leider ging es nicht in diesem Buch um eine Reise nach Havanna, sondern eher um das Schwulsein. Auch kann ich nicht erkennen, daß Arenas sich von seiner Identität des Schwulseins entfernen konnte. Was aber unumstritten ist, ist seine wunderbare, melancholische, träumerische Art, Geschichten zu schreiben.

  • Barb
    2018-11-18 12:03

    Gerade für Leser aus den neuen Bundesländern ist die dieser Roman mit seiner äußerst kritischen Sicht auf die Verhältnisse auf Kuba gut nachzuvollziehen. Führt er uns doch noch einmal vor Augen, wie unmenschlich totalitäre Systeme auf der ganzen Welt sind. Trotzdem ist dies nicht nur ein politischer Roman, sondern besticht vor allem durch seine sensible und spannende Erzählweise.

  • None
    2018-11-30 11:12

    Ein wirklich phantastischer Lesegenuß ! Man wird mit anspruchsvollen Reisen in eine andere Welt verzaubert. Renaldo Arenas ist ein bemerkenswerter Autor. Man will ihn nicht mehr los lassen...