Read Hoffnung für Dan: Aus dem Alltag mit einem behinderten Kind by Klaus Möckel Online

hoffnung-fr-dan-aus-dem-alltag-mit-einem-behinderten-kind

HOFFNUNG FR DAN ist die bewegende Geschichte eines geistig behinderten Jungen, der weder hren noch sprechen kann und dem wegen seiner Schdigung auch die Gebrdensprache versagt bleibt Innerlich isoliert, rebelliert er gegen alles, was ihm unverstndlich erscheint.Die Eltern, die seine und ihre Situation erst allmhlich begreifen, versuchen mit Geduld und Liebe, diese Schallmauer zu durchbrechen Aus der Sicht der Mutter werden die oft verzweifelten Versuche geschildert, mit Bildern und Gesten eine Verstndigung zu erreichen, dem ungebrdigen, hilflosen Kind und damit sich selbst eine Perspektive zu geben Das Verhalten einer mitunter wenig verstndnisvollen Umwelt verschrft die Lage noch.HOFFNUNG FR DAN war eines der ersten Bcher, die sich in der DDR mit der Problematik solcher Menschen und ihrer Familien auseinandersetzten Es wurde als ein Aufschrei empfunden, fand groe Beachtung und fhrte ber den Kreis der Betroffenen hinaus zu heftigen Diskussionen Bis 1989 in fnf Auflagen erschienen, wurde es nach der Wende nochmals von einem bekannten Mnchner Verlag als Taschenbuch publiziert, ist inzwischen aber lngst vergriffen Von seiner aufrttelnden Wirkung, seiner Wahrhaftigkeit und Dramatik hat es bis heute nichts eingebt....

Title : Hoffnung für Dan: Aus dem Alltag mit einem behinderten Kind
Author :
Rating :
ISBN : B00WWTW6FO
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : EDITION digital 27 Oktober 2011
Number of Pages : 185 Pages
File Size : 664 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Hoffnung für Dan: Aus dem Alltag mit einem behinderten Kind Reviews

  • daslaub
    2018-11-20 07:07

    diese buch erzählt von einem autisten,wie er lebt.das buch muß gelesen werden,damit man sich hineinversetzten kann,ist gar nicht so einfach,aber ein sehr schönes buch

  • CVJM
    2018-12-03 06:08

    Literaturkritik: DIE WÜRDE DES MENSCHEN"Klaus Möckel,schreibt schon viele Jahre,fiel auf mit seinen skurrilen,manchmal bissigen,gelegentlichzur Groteske neigende Geschichten und wurde dadurch sehr bekannt.Er schrieb nun das Buch"Hoffnung für Dan".Dies war eines der ersten Bücher, die sich in der DDR mit der Problematik solcher Menschen und ihrerFamilien befassten. Es wurde als ein Hilferuf empfunden.Es fand große Anklang und führte weit über denKreis der Betroffenen hinaus zu bewegenden Diskussionen. Bis 1989 in fünf Auflagen erschienen.Nach der Wende nochmals von einem bekannten Münchner Verlag als Taschenbuch herausgebracht.Es ist inzwischen aber längst vergriffen. Von seiner wichtigen Wirkung, seiner Ehrlichkeit und Dramatikhat es bis heute nichts verloren.Es ist die bewegende Geschichte eines geistig behinderten Jungen, der weder hören noch sprechen kannund dem wegen seiner Schädigung auch die Gebärdensprache versagt bleibt. Innerlich isoliert, rebellierter gegen alles, was ihm unverständlich erscheint. Die Eltern, die seine und ihre Situation erst allmählichbegreifen, versuchen mit "Geduld und Liebe", diese Schallmauer zu durchbrechen.Das verständnisloseVerhalten einer mitunter wenig begeisterten Umwelt verschärft die Lage ganz.Unbedingte Lesempfehlung!Dazu fünf Sterne.