Read Digital human: Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung by Bettina Volkens Online

digital-human-der-mensch-im-mittelpunkt-der-digitalisierung

Digitalisierung ist der Megatrend, aber auch das Schreckgespenst in allen Unternehmen u erlich wird flei ig genickt, wenn es um die Wichtigkeit der Digitalisierung f rs eigene Business geht, aber innerlich ruft der Begriff Unruhe hervor Wie geht Digitalisierung Was hei t das f r mich pers nlich M ssen wir unser komplettes Gesch ftsmodell neu erfinden Sollen wir etwa Google werden Nat rlich nicht, lautet die Antwort von Bettina Volkens und Kai Anderson Sie zeigen in ihrem H rbuch, dass es eine humane Form der Digitalisierung gibt, die weder Menschen zu Maschinen macht, noch sie durch solche ersetzt Sie pl dieren f r eine Digitalisierung, die mit den Menschen entsteht und f r Menschen da ist Sie zeigen, wie jeder Mitarbeiter eines Unternehmens sich selbst auf die Digitalisierung vorbereiten und von ihr profitieren kann, und was Unternehmen f r ihre Mitarbeiter tun k nnen und m ssen, um in der neuen Arbeitswelt Schritt halten zu k nnen Was dies f r einzelne Branchen bedeutet, zeigen eindrucksvolle Beitr ge zu den Digitalisierungsprojekten von unter anderen Lufthansa, SAP, ProSiebenSat.1, Otto Group, W rttembergische Versicherungen, TUI, pfm medical, Strabag und Telekom....

Title : Digital human: Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung
Author :
Rating :
ISBN : B078S7ZBX9
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : ABOD Verlag
Number of Pages : 290 Pages
File Size : 777 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Digital human: Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung Reviews

  • Dr. Winfried Felser
    2018-10-19 17:08

    Auf dieses Buch habe ich lange gewartet. Mehr denn je erkennen wir, dass wir eine humanzentrierte Ausrichtung der Digitalisierung brauchen. Dass es den Herausgebern Bettina Volkens und Kai Anderson für diese wichtige Botschaft gelungen ist, führende Köpfe für das Thema zu mobilisieren, ist nur ein Highlight des Buches. Christoph Keese, Axel Springer, Dr. Rainer Hillebrand, Otto, Christian PP. Illek, Telekom, Gisbert Rühl, Klöckner, ... sind nur einige, die das Werk mit ihrer Perspektive bereichern. Zugleich ist es nicht eine Ansammlung von Einzelbotschaften - wie es leicht bei einem Herausgeberband passieren kann - sondern ein wohlstrukturiertes Werk, wo die einzelnen Beiträge klar eingeordnet werden (Grundlagen, Auswirkungen, ...) und ineinandergreifen. Das Buch setzt damit ideal Werke wie das Agile Unternehmen fort. Vielleicht einige Zitate, die deutlich machen wie richtungsweisend das Werk ist, am Beispiel der einleitenden Autoren Keese und Anderson:Christoph Keese, Axel Springer: "Ihr müsst euch ändern. Ihr müsst ... Ihr müsst ... Wirkung zeigt dies bislang kaum. Warum auch? Denn wie wirken diese Appelle anders als angsteinflößend, verunsichernd und kränkend? ... Wer sowieso wenig von Digitalisierung versteht, warum sollte er dieser schlecht gelaunten Kassandra in die Arme fallen? Warum sollte sich irgendjemand zum digitalen Pionier aufschwingen, wenn viele andere Optionen weit besseren Lohn versprechen ... Erfolge wird die Digitalisierung in Deutschland erst haben, wenn wir uns ernsthaft mit ihren motivatorischen Aspekten auseinandersetzen. ... Jedes Unternehmen, dass sich digital transformieren möchte, muss eine Antwort auf folgende Frage finden: Wie kann Digitalisierung dazu beitragen, die Anerkennung seiner Mitarbeiter zu steigern, ihre Sicherheit zu erhöhen und ein Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln ... Deutschland kann ein Vorbild der digitalen Transformation sein, wenn wir der Welt als Erstes zeigen, wie die digitale Revolution ihre Kinder hütet und ernährt, anstatt sie nur einfach zu fressen."Kai Anderson, Promerit: Viele Gestalter und ein Großteil der Anwender der schönen neuen digitalen Welt kümmern sich wenig darum, was der Einsatz dieser Technoloogien für Auswirkungen hat. ... Es muss uns gelingen, die Digitalisierung so zu gestalten, dass gesamtwirtschaftlich betrachtet Beschäftigung und Kaufkraft sichergestellt sind. Schaffen wir das nicht, würde sich unsere Gesellschaftsstruktur zurückentwickeln auf feudalistische Gefüge - sehr wenige Superreiche und ein Großteil der Bevölkerung an der Armutsgrenze. ... Der Ausweg? ... Um für den Arbeitsmarkt attraktiv zu bleiben, wird der Einzelne länger für seine Qualifikation sorgen müssen als bisher ... Natürlich birgt die Entwicklung die Gefahr einer neuen Tagelöhner-Bewegung. Dem haben wir allerdings in Europa Sozialpartnerschaften entgegenzusetzen ... Die Chancen des digitalen Zeitalters zu nutzen, obliegt dem Einzelnen. Jeder Erwerbstätige wird lernfähig bleiben müssen, flexibler und selbstbestimmter agieren müssen. ... Was für den Einzelnen ... gilt, ist ein Postulat für jedes Unternehmen ...Diese Zitate zeigen beispielhaft: In diesem Buch werden Herausforderungen der Digitalisierung, aber auch Chancen der bewussten Gestaltung herausgestellt und dann auch vertieft. Es ist also kein naives Tschaka-Buch, aber auch kein unproduktiver Mahnruf. Man spürt bei den Autoren den Willen, auch mit diesem Werk an einer Digitalen Transformation in Richtung einer humanzentrierten Welt mitzuwirken. Dass dies kein Selbstläufer ist, machen die Autoren dabei ebenso klar, wie das wir nicht Opfer sein sollten, sondern Souverän sein können. Diese Botschaft möge viele erreichen. So wünsche ich diesem Werk allen nur erdenklichen Erfolg!

  • Rolf Ständeke & Ingrid Ständeke Echo Nord
    2018-10-24 20:22

    Die Autoren Bettina Volkens und Kai Anderson, zeigen in ihrem Buch, wir das Projekt der humanen Digitalisierung am besten zu bewerkstelligen ist und beantworten die drängendsten Fragen. Was bedeutet die Digitalisierung für Unternehmen, deren Geschäftsmodell in Gefahr ist? Oder denen die Digitalisierung Chancen auf neue Produkte oder Service ermöglicht? Und wie erschließt man die digitalen Chancen überhaupt?Unterstützt werden sie von zahlreichen renommierten Experten wie Christoph Keese (Axel Springer SE), Stefan Ries (SAP) oder Clemens Fuest (ifo-Institut). Gemeinsam dokumentieren sie den aktuellen Stand der Erkenntnisse und Erfahrungen und loten das Spektrum der Digitalisierung aus. Als übereinstimmendes Ziel formulieren sie eine menschliche Digitalisierung als Alternative zu einem technologiegetriebenen Ansatz, aber auch als Alternative zu einem zögerlichen, im Industriezeitalter verharrenden Denken.Als Konsumenten genießen wir die Vorzüge der Digitalisierung täglich. Hält sie indes in unsere Arbeitswelt Einzug, macht sich große Verunsicherung breit. Die Beschwörung der neuen Möglichkeiten kann der Angst vieler Mitarbeiter, in der neuen Arbeitswelt überflüssig zu werden, nichts entgegensetzen. Die Digitalisierung hat ein Motivationsproblem. Erfolg wird sie in Deutschland erst haben, wenn wir uns nicht mehr nur fragen, wie wir mit digitaler Technik noch besser rationalisieren können, sondern wie die Menschen mit Digitalisierung noch glücklicher werden.Erschienen Campus Verlag

  • Carolin
    2018-11-07 19:17

    Das Buch "Digital Human" ist sehr kurzweilig geschrieben und beleuchtet die digtiale Transformation in Deutschland und Europa von unterschiedlichen Perspektiven. Die namhaften Autoren geben Einblicke, wie sie die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen vorantreiben.Mir gefällt, dass das Buch Mut macht: Es zweigt einerseits die Risiken in der digitalen Transformation auf, aber zeigt eben auch Lösungswege auf, wie man die großen Veränderung heutzutage zum Positiven wandelt - für sich selbst (oder eben auch für die Organisation und aus einer gesellschaftlichen Perspektive).

  • Michael Siegl
    2018-10-31 18:17

    Sehr angsteinflössend-